7 der 8 glücklichen Gewinner

Am 26.01.2012 war es soweit. Die Gewinner des Fotowettbewerbes “Kleinode in Würzburg” wurden mit Ihren Werken im Treffpunkt Architektur in feierlichem Rahmen präsentiert. 19 Teilnehmer hatten Ihre Werke eingeschickt. Diese wurden knapp 6 Wochen auf dem eigens eingerichteten Online-Portal “www.kleinode-wuerzburg.de” dem Online-Publikum zur Bewertung präsentiert. Über 1000 Besucher der Plattform haben dies auch genutzt und ihre Bewertungen abgegeben. Um eine möglichst professionelle Bewertung zu gewährleisten, wurden die Beiträge aber nicht nur online, sondern auch von einer kompetenten Jury auf Basis eines eigens ausgearbeiteten Bewertungsbodens beurteilt. Neben Dr. Peter Oettinger (Geschäftsführer des CTW in Würzburg), Christian Weiss (Pressesprecher der Stadt Würzburg), gaben auch Otto Kindermann (2. Vorsitzender des Fotoclubs Würzburg) und Dr. Birgit Wagner (Kunsthistorikerin) Ihr Votum ab.
Gewinner des von der VR-Bank Würzburg gestifteten 1.Preises in Höhe von 500 € war schließlich der Beitrag “Ehemaliges Zeller Torhaus” von Michael Schmid. Seine Frau nebst Kindern nahm glücklich den Preis entgegen, da der Fotograf selbst zu diesem Zeitpunkt noch arbeitete. Den 2. Preis, eine Designer-Fototasche der Marke “Tausche Tasche”, gestiftet von der Rechtsanwaltskanzlei Lexa in Würzburg, nahm Wolf v. Bodisco entgegen. Sein Bild “Gartenlaube der Sporthochschule” erzählt die Geschichte eines Kleinodes und seiner Irrwege.
Besonders in Szene setzte Yakov Bobrov das “Oegg-Tor”, steht es doch fast etwas im Schatten der großen Residenz. Sein Bild überzeugte ebenfalls, und kam somit auf Platz 3. Er konnte ein innovatives Bohnensackstativ der Marke “RiceQ” mit nach Hause nehmen. Auch den 5 Nächstplatzierten wurde ein solches Stativ überreicht!

Ein Gewinner erläutert dem Publikum seinen Beitrag

Siegfried Scheidereiter, Koordinator des Sozialreferates Würzburg, lenkte in seiner Eröffnungsansprache aber auch den Blick auf die Personen, die hinter dem Projekt “Kleinode in Würzburg” stecken.
Vielen Bürgern in Würzburg ist der “Migranten-Wegweiser” bereits ein Begriff. Neben der 2008 erstmals erschienenen gedruckten Ausgabe, deckt seit Juli 2009 auch das Portal “www.migranten-wegweiser.de” den Wunsch vor allem ausländischer Mitbürger nach mehr, und vor allem einfacher, lokaler Information und Themen für Ihre Zielgruppe ab. Das Team des Migranten-Wegweisers besteht überwiegend aus Migranten und wird seit 2007 von Michael Wieden, Marketingexperten der Fa. iunctio.de, betreut. Hieraus entstand auch die Idee zu diesem Wettbewerb und dem aussergewöhnlichen Thema. Siegfried Scheidereiter betonte auch, dass gerade der Blick auf Würzburg von Menschen, die aus anderen Länder, Städten und Kulturen kommen, den Einheimischen helfen kann, ihre Stadt auch einmal wieder ganz neu, mit anderen Augen zu sehen!
Abschließend betonte Michael Wieden, dass dieser Fotowettbewerb auch als Initialzündung für das das Portal “www.kleinode-wuerzburg.de” gedacht war. Dies mit dem Hintergedanken eine Plattform aufzubauen, auf der nicht die großen Touristenattraktionen zu finden sind, sondern die zahlreichen Kleinode die in Würzburg (noch) versteckt sind, vielleicht auch bisher ein Schattendasein führen. Noch bis 15.02.2012 sind die Bilder im Treffpunkt Architektur ausgestellt. Danach wird die Ausstellung auf den Heuchelhof (Treffpunkt Altes Schwimmbad) wandern.

Projektmanagement, Social-Media-Experte und Unternehmensberater (www.iunctio.de), Betreut das Projekt "Migranten-Wegweiser" seit 2007
Michael Wieden
View all posts by Michael Wieden
Michaels website
Tagged with:
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>